AllFacebook Marketing Conference

Veröffentlicht von am Mrz 22, 2017 in Allgemein

Am 14.03. war ich zusammen mit Branden, dem Senior Manager Performance Display von netzeffekt, auf der AllFacebook Conference an der Messe München.

Selfie

Über die Frage-Plattform sli.do konnte man den Vortragenden während der diversen Talks via Smartphone Fragen stellen, die am Ende jedes Vortrages beantwortet wurden.

Die Vorträge

Den Anfang der Veranstaltung machte Andreas Bersch mit “What’s next?” Er beleuchtet die Problematik der immer steigenden und granularer werdenden Datenmengen und der Schwierigkeit, diese optimal einzusetzen. Am wichtigsten sei es, den richtigen Mix aus Timing, Content, Format und Plattform zu finden. Sein Diskussionsstatement zum Schluss: “Media follows Content”.

Dann folgte Palmers mit deren Social Management Strategie. Sie definierten Ziele und gaben offen zu, in den letzten Jahren den Einstieg etwas verpasst zu haben, für 2017 allerdings Einiges wettmachen zu wollen. Nach dem Motto “be somebodys lover – not anybodys darling” gestalten sie ihren Social Auftritt, was konkret heißt, dass sie ungewollten Usern auch gerne mal die Tür zeigen (z.B. anhand von Screenshots, die zeigen, wie man der Seite unfollowen kann) oder lassen einige negative Kommentare unbeachtet.

Mut

Wer Angst vor diesen Kommentaren oder leichter Kritik am eigenen Unternehmen habe würde schnell belanglos werden und sein Standing verlieren.

Das war das Ende der Einleitungsrunde im größten Saal und nach einer kleinen Kaffepause konnte man zwischen 4 Räumen/Themen wählen, die zeitgleich stattfanden.

Als nächstes besuchte ich den “DeepDive Facebook Analytics”, den Christoph Lengauer hielt. Hier erfuhren wir, dass bald die neue FB Metrik “Attention Events” ausgerollt wird, die anzeigen wird, ob ein Beitrag aktiv vom User betrachtet wurde. Laut einer Auswertung  von Christoph von über 1.000 Gewinnspielen, würden diese nur geringe Engagements nach dem Gewinnspiel hervorrufen und kaum einen Langzeiteffekt bieten. Auch erwähnte er, dass bestehende Fans Gewinnspiele teilweise sogar disapproven (mangels Relevanz). Für tiefere Einblicke in Facebook-Performance sollte man Analytics verknüpfen, da hier weitere Metriken ,wie z.B. die durchschnittliche Sitzungsdauer, aufgezeigt werden, die man im Facebook Manager nicht sehen kann.

Dann gab es eine lange Mittagspause mit sehr gutem Catering!

Burger

Danach besuchte ich den Vortrag von Iva Zaraieva, einer Product Managerin von Facebook, über Dynamische Ads. Sie stellte ein (bald ausgerolltes) neues Produkt namens “Dynamic Ads with Broad Audience” vor. Hier liegt eine Retargeting Audience zu Grunde. Das Facebook System berücksichtigt hier in der Zielgruppenbestimmung, ähnlich wie bei Look-a-Likes (allerdings nicht auf Personas sondern Intent-Basiert), weitere User, denen der Algorithmus Produktinteresse zuschreibt, um so durch Dynamische Ads auch Neukunden zu generieren.

afbmc

Darauf folgte ein Vortag von Sabina Thorwart, die alternativen zur Last-Click Attribution aufzeigte, näher auf Persona Tracking via Facebook und Google einging und dabei auch Probleme des Cookie Tracking über verschiedene Devices aufzeigte. Zum Schluss präsentierte sie noch eine Statistik die eine Kampagne aufzeigte, bei der 45% aller Desktop Conversions zuvor View-Kontakte auf Mobilgeräten hatten und stellte Mobile damit als sehr wichtiges, allerdings unterstützendes Medium dar.

Dann folgte ein sehr lustiger Vortrag des Rechtsanwaltes Thomas Schwenke über Smart Legal Risks im Social. Zum Beispiel ging er auf Embedding ein und erzählte, dass ein Kollege beim deutschen Gericht angefragt hatte, ob alle Inhalte dort urhebersicher sind und er die Seite verlinken dürfe, worauf geantwortet wurde: “Solche Auskünfte dürfen wir generell nicht geben.” Hier zum Nachlesen: https://www.slideshare.net/fbmarket/smart-legal-risks-intelligente-strategien-und-haftungsvermeidung-afbmc

Nach einer kurzen Kaffeepause besuchte ich den Vortrag von Felix Loesner über die Snapchat und Instagram-Story Strategien und Learnings beim FC Bayern München. Spannend war vor Allem der Wandel bei Videoformaten: 16:9 performte am schlechtesten, upcoming wären Formate wie 1:1 und 9:16, da diese auf Mobilgeräten wesentlich nativer sind und daher besser angenommen werden.

Zum Abschluss nahmen wir noch an dem Vortrag von Gert Zellentin über Chatbots teil. Er zeigte deren Funktionen auf und erläuterte am Beispiel eines Autokaufs auch den aktuellen Stand, der schon sehr responsive geworden ist und eine vielversprechende Zukunft für diese Bots verheißt.

Die Nachlese

Hier werden nach und nach noch alle Präsentationen zum Nachlesen veröffentlicht:

http://conference.allfacebook.de/archiv//

Fazit

Alles in Allem war es eine sehr umfangreiche, interessante Veranstaltung mit guten Gelegenheiten zum networken, spannenden Themen und sehr guter Organisation.

-Vince

 

Helpdesk

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns doch einfach.