News

d3con – the future of digital advertising

Im Liegestuhl.

Sand zwischen den Zehen. Beachvolleyball & eiskalte Caipis.

Klingt nach einem entspannten, vielleicht etwas verschwitztem Urlaub. Ins Schwitzen gerät hier aber was ganz Anderes. Am Tag vor der Hauptveranstaltung lässt die d3con University unsere Gedankenmühlen ordentlich arbeiten. Wir wissen kaum, für welchen spannenden Vortrag wir uns als nächstes entscheiden sollen. Zusammen mit anderen Programmatic Advertisern lauschen wir Panels, spielen Volleyball, tauschen uns aus, snacken Franzbrötchen und erfahren Spannendes & Neues aus der Branche.

Als weltgrößte Fachkonferenz der Progammatic-Advertising-Branche mit rund 2.000 Teilnehmern (2018) lädt die d3con am 3. April 2019 zum neunten Mal erneut führende Experten, Dienstleister, Werbetreibende, Agenturen und Publisher in Hamburg ein, die Zukunft der digitalen Werbung zu erleben. Wie uns d3con Gründer Thomas Promny erzählt, ist die Konferenz „[…] 2011 ziemlich zufällig entstanden und war nicht geplant, so groß und erfolgreich zu werden. Ich hatte 2010 eine Firma namens RevenueMax gegründet, eine der ersten SSPs in Deutschland. Das Thema RTB hatte damals noch keinen Namen, aber er zeichnete sich ab, dass es eine ziemliche Revolution für die Branche werden würde. Und da ich eine ganze Menge Leute kannte, die das auch spannend fanden, aber wie auch ich, keine Ahnung hatten, was genau passiert, habe ich gedacht: Lasst uns mal treffen und eine Konferenz dazu machen, vielleicht lernen wir ja was dabei. Und das hat dann funktioniert und Spaß gemacht, so bin ich dabei geblieben und dann hat die d3con über die Jahre eine ziemliche Größe erreicht und ist ein eigenes Business geworden.

Vorträge

Über die beiden Veranstaltungstage hinweg finden sich etwa 100 nationale und internationale Referenten in 40 Sessions zusammen. Darunter neben alt bekannten Agenturen, Publishern und Technologie-Anbietern auch einige renommierte Markenunternehmen aus unterschiedlichsten Branchen: so z.B. BMW, L‘Oréal, Deutsche Bank, interhyp und Montblanc. Die Themen sind dadurch vielfältig und reichen vom Top-Brand-Setup führender Digitalwerbetreibender über Inhousing vs. Outsourcing, CDP vs. DMP, Data Driven Marketing im Zeichen DSGVO und ePrivacy-Richtlinie, Berater vs. Mediaagenturen bis hin zum heiklen Reizthema Ad Fraud.

Die Bandbreite an Referenten und Themen zeigt, dass Programmatic heute „[…] das Betriebssystem des digitalen Marketings und allein sicher kein Zauber- oder Allheilmittel [ist]. Aber es ermöglicht digitale Marketingkanäle effizienter zu steuern und zu messen. Dafür braucht es allerdings viel Knowhow und das gibt’s auf der d3con“. Besser als der d3con-Veranstalter hätten wir’s auch nicht sagen können!

Fazit

Wir fanden den Besuch auf der d3con absolut lohnenswert – und das hat nicht nur mit den gemütlichen Kinosesseln der Konferenz und der Strandatmosphäre der University zu tun! Die d3con schafft es, mit beiden Veranstaltungen ganz unterschiedliche, aktuelle Themen aufzugreifen und das kompakt. Wir kommen mit einigen Anreizen und Ideen zurück nach München, die wir agenturseitig bzw. -intern angehen wollen.

Weitere Beiträge finden Sie hier »